Landesvorsitzender Tilman Kuban

Tilman Kuban
Tilman Kuban

Achtung: Martin Schulz kann noch Kanzler werden!

Denn die letzten Monate haben gezeigt, wie schnelllebig Deutschland in der Politik geworden ist. Noch vor wenigen Jahren waren Trends in Umfragen und Wahlergebnisse absehbar. Mit Ausnahme von möglichen Naturkatastrophen oder weltpolitischen Ereignissen konnte man durchaus ca. ein halbes Jahr vor der Wahl eine Tendenz erkennen, wohin die Reise für die Parteien geht.

Doch egal ob Armin Laschet, Daniel Günther oder eben Martin Schulz – die Bilder ähneln sich.

Als Daniel Günther im November das Zepter des Landesvorsitzenden in Schleswig-Holstein übernahm, war die CDU im hohen Norden mehr als totgesagt. Niemand rechnete mit einem Erfolg in der sechs Monate später folgenden Wahl.

Vielmehr war mit Daniel Günther ein Kandidat vorhanden, der nach vielen Wechseln vielleicht auch 2022 nochmal antreten könnte. Einen starken Wahlkampf und ein paar Bunte-Artikel später scheint er Ministerpräsident zu werden.

Ebenso Laschet. Wer hätte zu Jahresbeginn auch nur einen Euro auf ihn als Ministerpräsident gesetzt? Eindeutige Umfragen, ein Schulz-Hype, der das SPD-Stammland beflügelt und eine beliebte Ministerpräsidentin zeigten eine klare Tendenz. Mitte Mai und (fast) ganz NRW wählt schwarz. So schnell kann es gehen!

Haustüren. Themen. Köpfe.
Gleichzeitig zeigen die Wahlen auch, was einen starken Wahlkampf ausmacht. Mit einer motivierten JU kann man an vielen Haustüren klingeln, neue Themen setzen und neue Köpfe präsentieren, um so die Menschen für die CDU zu gewinnen.

So auch der Eurobonds-Befürworter aus Würselen. Gekommen als Messias, Gottkanzler oder Mister100% sahen sich die Sozialdemokraten schon im Kanzleramt sitzen und die Medien hatten endlich jemanden gefunden, der der Kanzlerin vermeintlich das Wasser reichen konnte. Einige Aussetzer und verlorene Landtagswahlen später schrumpfte die SPD in den Umfragen und der Hype war ad acta gelegt.

Doch genauso schnell Schulz ging, kann eine gute Stimmung auch wiederkommen!

Wir haben noch vier Monate bis zur Wahl – quasi genauso lange, wie zwischen Jahresbeginn mit SPD-Hype und den angesprochenen Landtagswahlen. Und genau jetzt ist unsere CDU an der Reihe.

Wir können eigentlich am meisten falsch machen! Jeder Schritt, den die Kanzlerin macht, wird nun noch mehr als zuvor bis ins kleinste Detail beäugt.

Klare Kante und Klare Entscheidungen

Einerseits erwarten die Menschen klare Kante und klare Entscheidungen, so hilft es nicht, sich jetzt zu vorsichtig zu präsentieren, um bloß keine Fehler zu machen. Andererseits wartet die Gegenseite und auch die Medienwelt nur darauf, dass unsere Kanzlerin an einem Punkt Schwäche oder Arroganz zeigt. Es gilt also einen kühlen Kopf zu bewahren.

Dieses neue, politisch schnelllebige Deutschland mag man gut oder schlecht finden, aber wir werden vermutlich damit leben müssen. Ich persönlich finde es super spannend, in einer Zeit leben zu dürfen, in der gerade nicht alles stringent durchgeplant ist, politische Konstellationen schon lange feststehen und jeder persönlich genau weiß, wo er in fünf Jahren steht. Das macht Politik spannend und herausfordernd zugleich.

Wie seht ihr das? Schreibt mir an: redaktion@streitross.de

Ich freue mich auf einen geilen Wahlkampf, eine wahnsinnig coole Zeit mit Euch und Danke schon jetzt für Euer Engagement!

Euer Tilman

Presseinformationen