Landesvorsitzender Tilman Kuban

Tilman Kuban
Tilman Kuban

Rot-Grün hat abgewirtschaftet! Diese Landesregierung hat sich über 4,5 Jahre den Staat zur Beute gemacht und gehört deshalb abgewählt. Ab dem 15. Oktober 2017 werden wir es besser und Niedersachsen fit für die Zukunft machen! Nach meiner Meinung geht das aber nur mit Qualität und nicht allein über Quote!

Vergaberecht ist schwer, aber das ist Filz!

Die jüngsten Ereignisse haben es einmal mehr gezeigt: Sie können es nicht! Ob Wirtschaftsstaatssektretärin Daniela Behrens, die Staatssekretäre in der Staatskanzlei Michael Rüter und Anke Pörksen oder Sozialministerin Cornelia Rundt, sie alle haben sich über ihre Experten im Haus hinweggesetzt, um SPD-Kumpels und deren Agenturen mit Aufträgen zu versorgen. Ohne Frage, das Vergaberecht ist eines der schwierigsten Rechtsgebiete und Fehler werden immer passieren. Diese Regierung hat aber nicht nur Fehler gemacht, sondern bewusst vorsätzlich Aufträge SPD-nahen Agenturen zugeschanzt. So hat bspw. Staatssekretärin Behrens ihr Fachreferat angewiesen, eine PowerPoint-Präsentation (vom SPD-Wer- bemann) als Grundlage für die folgende Ausschreibung zu nehmen oder Ministerin Rundt sich im Haus mehrfach erkundigt, ob der Auftrag auch wirklich an die gewünschte SPD-Agentur gegangen ist. Das ist Genossen Filz pur!

320 neue Stellen in der Verwaltung

Neben diesen Affären hat die Landesregierung still und heimlich 320 neue Vollzeitstellen in den Ministerien und der Staatskanzlei geschaffen, um ihre Parteikader zu versorgen. Wären damit neue Lehrer oder Polizisten eingestellt worden, okay, aber hier geht es nur darum die Verwaltung aufzublähen und sich den Staat zur Beute zu machen!

Neue Qualität statt Quote!

Deshalb müssen wir die Wahl gewinnen und dann müssen wir zeigen, dass wir es besser können. Weg mit überflüssigen Stellen in der Verwaltung und hin zu mehr Qualität. Das gilt für mich auch bei der glaubwürdigen Besetzung der Top-Positionen. Die Junge Union steht schon seit Jahren dafür ein, nicht auf Quoten zu achten, sondern auf Qualität zu setzen. Wenn irgendwann die Positionen prozentual nach Mann und Frau, nach Fraktionsmitglied oder nicht, nach Jung und Alt, nach mit und ohne Migrationshintergrund, nach blond und brünett, ... aufgeteilt werden, wird das unser Land nicht besser machen. Unser Ziel muss es immer sein, die besten Fachleute für die jeweilige Position zu finden.

Wie seht ihr das? Schreibt mir an redaktion@streitross.de

Ich freue mich auf die nächsten Wochen mit Euch und auf den Doppel-Wahlsieg! 

Euer Tilman

Presseinformationen