„Vorstoß geht an der Realität vorbei!“

09.04.2019 20:51
von JU Niedersachsen
(Kommentare: 0)

Junge Union Niedersachsen weist Forderungen der Grünen zum Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor scharf zurück

Die JU Niedersachsen spricht sich deutlich gegen ein pauschales Verbot des Verbrennungsmotors wie von den Grünen gefordert aus. Die Forderung gehe an der Realität völlig vorbei und laufe der Aufgabe, die individuelle Mobilität der Bevölkerung, insbesondere im ländlichen Raum, sicherzustellen, zuwider.

„Erst kürzlich wurden neue CO2-Grenzwerte für PKW durch das Europäische Parlament beschlossen. Mit dieser Vorgabe hat die Automobilindustrie Planungssicherheit. Der jetzige nationale Vorstoß der Grünen missachtet diese und schadet damit nachhaltig der Automobilindustrie als Schlüsselindustrie unseres Landes!“, so Henrik Duchscherer, umweltpolitischer Sprecher der JU Niedersachsen. Der Kritik schließt sich der wirtschaftspolitische Sprecher der JU Niedersachsen, Enrico Przybilla, an: „Die Forderung der Grünen lässt nicht nur völlig außer Acht, dass die Fahrzeuge in den vergangenen Jahren bereits effizienter geworden sind, sondern auch, dass die Elektromobilität nicht die alleinige Lösung sein kann. Wir erwarten Technologieoffenheit! Auch Hybridantriebe und alternative Antriebsstoffe müssen in Betracht gezogen werden.“
Beide sind sich einig: „Wir dürfen Klimaschutz und Industriepolitik nicht gegeneinander ausspielen. Wir sind uns unserer Verantwortung für die Umwelt und nachfolgende Generationen bewusst – aber wir sind uns auch im Klaren, dass dieser Weg verantwortungsbewusst nur gemeinsam mit der Industrie beschritten werden kann!“

Zurück

Einen Kommentar schreiben