Statement des Landesvorsitzenden der JU Niedersachsen Tilman Kuban zum Bundesvorsitz der Jungen Union Deutschland

Liebe Mitglieder der Jungen Union,

früher hätte ich euch einen Brief geschrieben, heute geht sowas online! So oder so war es mir wichtig Euch als erstes meine Entscheidung mitzuteilen: Ja, ich möchte euer Bundesvorsitzender werden!

Philipp Mißfelder hat diesen Verband wahnsinnig professionalisiert. Paul Ziemiak hat ihn besonders im Digitalbereich weiterentwickelt und jetzt wollen wir zusammen mit ihm die CDU erneuern.

Die vorhandenen Strukturen müssen wir noch mehr nutzen, um alle Mitglieder einzubinden. Wir wollen die neue Mitmach-JU werden!

Ihr habt richtig gehört: Wir! Diese Kandidatur ist keine One-Man-Show. Es geht mir um die Junge Union und in dieser Jungen Union haben die Mitglieder den Führungsanspruch!

Was verstehe ich unter der neuen Mitmach-JU?

  1. Jetzt gilt es die Möglichkeiten der digitalen Tools zu nutzen, um unseren Mitgliedern mehr Gehör zu verschaffen. Ich will euch bei kontroversen Themen online abstimmen lassen, um schnell die Meinung der Jungen Union zu erfahren, aber auch komplexe Themen ausgiebiger diskutieren.
    Ihr wisst, ich spreche Klartext, wenn es nötig ist und ich werde dabei immer kraftvoll unsere Meinung in der CDU vertreten.
  2. Wir wollen ein neues Kapitel Europa schreiben. Der Brexit hat uns allen gezeigt, dass vor allem die Jugend um Europa kämpfen muss. Deshalb möchte ich der erste Bundesvorsitzende im Europaparlament sein, um uns allen dort eine Stimme geben.
  3. Wir gründen eine Perspektivwerkstatt. Ich weiß nicht wie es euch geht? Ich habe aktuell manchmal das Gefühl wir denken nur von Wahl zu Wahl. Ich will mit euch online, wie auch in Veranstaltungen vor Ort diskutieren: Wie sieht Deutschland 2030/2040 aus? Was ist die Hausordnung in unserem Vaterland? Wie reagieren wir auf den gesellschaftlichen Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit. Nur mit Verboten oder mit klugen Ideen und Innovation – Made in Germany?

Das und vieles mehr will ich mit euch diskutieren und gestalten. Ich finde auch wir sollten in Regionalkonferenzen die Ausrichtung der größten Jugendorganisation der freien Welt diskutieren. Die CDU hat es vorgemacht. Fair. Offen und transparent. Für alle Mitglieder!

Liebe Freunde,

2019 geht es um viel. Die Europawahl entscheidet über unsere Zukunft, die Landtagswahlen sind zentral für die deutsche Stabilität. Ich will sofort Vollgas geben, denn diese Kandidatur ist für mich keine Zwischenstation. Diese Kandidatur ist für mich eine Herzensangelegenheit! Ich bitte euch daher in den nächsten Wochen und am 16. März um eure Unterstützung. Mit Herz für unsere Zukunft! Ich will euer Bundesvorsitzender werden!

Willkommen

Tilman Kuban ( © Giso Bammel/ CDU in Niedersachsen)
Tilman Kuban

Herzlich Willkommen auf der Website der Jungen Union Niedersachsen. Der Jugend eine Stimme in der Politik verleihen – darin sehen wir unsere Aufgabe. Mit fast 10.000 Mitgliedern ist die Junge Union Niedersachsen die größte parteipolitische Jugendorganisation zwischen Ems und Elbe, zwischen Harz und Meer. Als selbständige Vereinigung der CDU bieten wir der jungen Generation im Alter zwischen 14 und 35 Jahren die Möglichkeit, ihre Ideen aktiv in den politischen Entscheidungsprozess einzubringen.

Die Junge Union Niedersachsen versteht sich dabei als Motor der CDU und ist der Stachel im Fleisch der Union. Wir geben uns nicht damit zufrieden, bloße Plakatkleber zu sein, sondern vertreten unsere Meinung zu allen wichtigen politischen Themenfeldern – von der Bildungspolitik über die Finanz- und Wirtschaftspolitik bis hin zur Sicherheitspolitik. Zahlreiche Mitglieder der Jungen Union Niedersachsen engagieren sich in Räten, Kreistagen und Parlamenten für die Interessen der jungen Generation und stehen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Wer mehr über uns und unsere Ziele erfahren möchte, der findet auf unserer Website zahlreiche Möglichkeiten sich zu informieren. Bei uns macht Politik richtig Spaß! Diejenigen, die uns einmal näher kennenlernen möchten, laden wir gerne zu unseren Veranstaltungen ein. Schaut einfach einmal vorbei!

Bis dahin wünsche ich viel Vergnügen beim Surfen auf unseren Seiten!

Das neue Streitross ist da!


create with flickr badge.

Neuigkeiten

  • Junge Union fordert Teamgeist zum digitalen Durchstarten

    23.08.2018 09:03
    (Kommentare: 0)
    Moritz Übermuth

    „Der von Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann vorgestellte Masterplan Digitalisierung ist ein wichtiger Schritt, darf aber nur den Anfang darstellen und erfordert vor allem Teamgeist“, stellt Moritz Übermuth, digitalpolitischer Sprecher der Jungen Union Niedersachsen, fest. Nachdem die vorherige Landesregierung jahrelang auf der Infrastrukturbremse gestanden habe, komme nun endlich Schwung in die Anbindung Niedersachsens ans 21. Jahrhundert, doch brauche es das Zusammenspiel aller Ministerien zum Gelingen der Digitalisierung. Nur dann zeige die Landesregierung, dass sie es mit dem digitalen Aufbruch ernst meint. „Die anderen Minister dürfen sich jetzt nicht hinter Althusmann verstecken“, fordert Übermuth. 

    Weiterlesen ...
  • Junge Union rüffelt Kultusminister

    23.07.2018 14:40
    (Kommentare: 0)
    Lukas Reinken

    Nach Angaben des Kultusministeriums sind 1.391 befristet angestellte Lehrer in niedersächsischen Schulen in den Sommerferien in die Arbeitslosigkeit entlassen worden, während gleichzeitig weiterhin ein eklatanter Lehrermangel an den Schulen in Niedersachsen herrscht. Die Junge Union Niedersachsen fordert den Kultusminister daher auf, diese Sparmaßnahme abzuschaffen und den betroffenen Vertretungslehrern einen langfristigen Arbeitsvertrag anzubieten, erklärt der bildungspolitische Sprecher der JU Niedersachsen, Lukas Reinken.

    Weiterlesen ...
  • Landesregierung muss Fahrverbote in Niedersachsen verhindern

    12.07.2018 14:18
    (Kommentare: 0)
    Enrico Przybilla

    In dieser Woche wurde nach Hamburg auch in Stuttgart ein Fahrverbot verhängt. Die Junge Union Niedersachsen warnt ausdrücklich vor den Auswirkungen von weitreichenden Fahrverboten und fordert die Landesregierung auf, solche zu verhindern.

    Weiterlesen ...
  • Die „Bauernmaut“ kommt nicht!

    29.06.2018 14:44
    (Kommentare: 0)
    Henrike-Catherine Börstling

    In den vergangenen Wochen wurde die Kritik an der Aufnahme land- und forstwirtschaftlicher Maschinen in das neue Bundesfernstraßenmautgesetz zum 01. Juli diesen Jahres lauter. Das Gesetzesänderung sah vor, solche Maschinen mit einer Höchstgeschwindigkeit über 40 km/h in die Mautpflicht zu nehmen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) stellte in einem Schreiben an den Bauernverband klar, dass ab dem 01. Juli eine sechsmonatige Kulanzregelung gelten soll und eine Gesetzesänderung zum Jahreswechsel angestrebt wird.

    Weiterlesen ...

Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.