Hannover. Die Landesverbände der Jungen Union Niedersachsen und Bremen, die DGB-Jugend Niedersachsen-Bremen und die CDA in Niedersachsen setzen sich gemeinsam dafür ein, dass Auszubildende demnächst für 1,00€ pro Tag mit Zug und Bus durch das Land fahren können.

„Das Azubi-Ticket kann einen Beitrag zur Steigerung der Attraktivität der dualen Berufsausbildung leisten“, so der Niedersächsische JU-Vorsitzende Christian Fühner MdL. Die JU in Niedersachsen stehe an der Seite der Auszubildenden, so Fühner weiter.

Aus Sicht der DGB-Jugend ist Mobilität und Flexibilität ein zunehmend wichtig werdender Aspekt auf dem Wohn- und Ausbildungsmarkt. „Diese Mobilität wird von vielen Auszubildenden heute erwartet, zumal sie sich die Berufsschule nicht aussuchen können“, so die DGB-Abteilungsleiterin für Jugendpolitik Ute Neumann.

Auch für die CDA ist das Anliegen von hoher Bedeutung. Landesvorstandsmitglied Eike Holsten MdL macht klar: „Wir müssen unsere vielen Auszubildenden genauso behandeln, wie beispielsweise Studenten.“ Die CDA hat auf dem vergangenen CDU-Landesparteitag einen entsprechenden Antrag eingebracht, der mit großer Mehrheit beschlossen wurde.

Die JU in Bremen treibt das Vorhaben schon seit einigen Wochen voran: „Viele möchten oder können sich einen eigenen PKW nicht leisten und möchten dennoch genauso mobil sein wie Studenten. Durch ein solches Ticket wird die Straße entlastet und der Autoverkehr reduziert und trägt somit auch zum Klimaschutz bei“, so JU-Vorsitzende Wiebke Winter.

Das Ziel der 4 Verbände ist die flächendeckende Einführung für alle Auszubildenden in Niedersachsen und Bremen. „Ein Ticket – 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche - 1 € pro Tag“, so die anschließende Erklärung.

Ansprechpartner

Gottfried Schwarz

+49 511 2799141
schwarz@cdu-niedersachsen.de

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag