Als Reaktion auf die von der Landesregierung „bis auf Weiteres“ verschobenen Öffnung von Kitas und weiterführenden Schulen übt die Junge Union Niedersachsen Kritik an der Öffnungsstrategie der Landesregierung. „Schüler, Lehrer und Eltern brauchen einen klaren Ankerpunkt für die weitere Planung des Schuljahres. Die Aussage „bis auf Weiteres“ ist da nicht zielführend,“ kommentiert Lucas Mennecke, Bildungspolitischer Sprecher der Jungen Union Niedersachsen die Entscheidung.

Gerade berufstätige Eltern sind von offenen Kitas abhängig und bei vielen Schülern wächst aufgrund des anhaltenden Szenarios C die psychische Belastung. Insbesondere für inklusiv beschulte Kinder und an Förderschulen ist die getroffene Entscheidung eine zusätzliche Belastung. Dort ist man im Unterrichtsalltag stärker auf den Präsenzunterricht angewiesen, damit die Schüler in ihrer Entwicklung nicht stagnieren oder sich kognitiv zurückentwickeln. Daher fordert die Junge Union Niedersachsen ab dem 1. März die Wiedereinführung des Szenario B für alle Jahrgänge bis zu den Sommerferien sowie die Öffnung der Kitas, solange sich die Inzidenzzahlen nicht rapide verschlechtern. Für die betroffenen Gruppen muss eine längerfristige Planungssicherheit und Entlastung erreicht werden.

Ähnlich wie u.a. in Schleswig-Holstein sollen dazu regelmäßige Schnelltests das Infektionsgeschehen in den Schulen kontrollieren. Die Unterrichtszeiten sollten zudem gestaffelt beginnen, damit der Transport zur Schule entzerrt werden kann. Durch den vorgeschlagenen Weg erreicht man aus Sicht der Jungen Union den nötigen Kompromiss aus Sicherheit und Bildungsqualität und die Perspektive, die alle jetzt so dringend brauchen.

Ansprechpartner

Lucas Mennecke

Moin, liebe Niedersachsen,

mein Name ist Lucas, ich bin 20 Jahre alt und euer AK-Leiter für Bildung. Schon als Schüler habe ich mich in der SU für Bildung engagiert und wollte Schule besser machen. Diese Leidenschaft blieb bis heute. Nun darf ich diese Thema auch in der JU bearbeiten und gemeinsam mit dem AK Bildung die niedersächsische Bildungslandschaft weiter denken. Ob Digitalisierung, Schülerbeförderung oder ganz aktuell, der Umgang mit Corona in der Schule. All diese Themen bewegen mich und möchte Sie mit Euch anpacken. Habt Ihr auch Lust drauf? Dann meldet Euch bei mir oder der Landesgeschäftsstelle! Ich freue mich auf Eure Ideen!

Lucasmennecke13@gmail.com

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag