Die dringend notwendige Abschaffung des Soli wurde heute im Bundestag umgesetzt - leider aber nur teilweise und nicht für alle!

Die aktuelle Beschlusssache führt dazu, dass weiterhin viele mittelständische Unternehmer und Gutverdiener zur Zahlung des Solidaritätszuschlags verpflichtet sind. Dazu erklärt unser Landesvorstandsmitglied Jan Schulhof: „Dies führt zu einer versteckten #Reichensteuer für die #Leistungsträger unseres Steuersystems.

Auch die weitere vollständige Besteuerung von Zinsen und Dividenden mit dem Solidaritätszuschlag ist ein falsches Signal für Sparer und Anleger.“

Für uns ist klar:
Der Soli muss weg. Und zwar komplett.

Ansprechpartner

Gottfried Schwarz

+49 511 2799141
gottfried.schwarz@junge-union.de

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag