Der Weg aus der Krise sind die Impfungen. Deshalb sind dabei keine Verzögerung zu tolerieren. Mit dem Wirkstoff von AstraZeneca gibt es einen geprüften und wirksamen Impfstoff, der besser ist als sein Ruf. Damit diese Chance nicht vertan wird, fordert die Junge Union Niedersachsen die Impfpriorisierung in Niedersachsen für den Wirkstoff von AstraZeneca aufzuheben. Damit soll Niedersachsen dem Vorbild Bayerns, Mecklenburg-Vorpommerns, Sachsens und Berlins folgen.

Keiner kenne seine Patienten besser als die Hausärzte. Diesen solle die Entscheidung über eine Impfung mit dem Präparat obliegen. Die gesundheitspolitische Sprecherin der JU-Niedersachsen Meret Henne meint dazu: "Jede Impfung ist ein Schritt hin zum Ende der Pandemie und kann Leben retten. Deshalb sollte keine Impfdosis ungenutzt bleiben."

Ansprechpartnerin

Meret Sophia Henne

meret.henne@t-online.de

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag