Arbeitskreisleiter (Beisitzer)

Pascal Albers

Pascal Albers (Bezirksverband Osnabrück-Emsland)
pascal.albers@ju-niedersachsen.de

AK Innen- und Sportpolitik

Dieser Arbeitskreis wird sich mit zwei zentralen, landespolitischen Themen beschäftigen: Innen- und Sportpolitik.

In der Innenpolitik stehen wir vor zahlreichen Herausforderungen. Es ist so, dass es keine Freiheit ohne Sicherheit geben wird. Die Flüchtlingsbewegungen werden weiterhin viele Debatten auslösen. Zudem wollen wir uns mit der Personalausstattung und Ausrüstung bei der Polizei, den Überwachungssystemen im öffentlichen Leben sowie der Cyberkriminalität beschäftigen.

In der Sportpolitik geht es zum einen um die finanzielle Förderung durch das Land und die Kommunen. Werden die Mittel fair verteilt, wie wird der Nachwuchs gefördert und wie ist das Verhältnis zwischen Leistungs- und Breitensport? Zum anderen soll die hohe Integrationskraft des Sports und die vielfältigen ehrenamtlichen Aktivitäten in den Vereinen betrachtet werden.

Gemeinsam können wir viele Themen aufgreifen. So soll es auch Exkursionen und Besuche bei Organisationen geben. Wir wollen zukünftig noch stärker Stellung für die JU in diesen wichtigen Politikfeldern beziehen. Der AK lebt von den Ideen und dem Engagement seiner Mitglieder. Meldet Euch bei mir. Ich freue mich auf eine spannende Zeit!

Jonas Bickschlag

Jonas Bickschlag (Landesverband Oldenburg)
jonas.bickschlag@ju-niedersachsen.de

AK Umwelt & Energie

Im Arbeitskreis Umwelt + Energie wollen wir auf unsere notwendige Energieversorgung schauen - Gestern, Heute und Morgen. Wie werden wir langfristig den Ausstieg aus der Kernenergie meistern und welche Herausforderungen bringt dieser für die Zukunft mit sich. Wie sichern wir unseren Bedarf an Energie? Bereits heute haben wir viele Alternativen und mögliche Lösungen.

In Niedersachsen haben wir vielfältigste Strukturen und Regionen. Vom ländlich geprägten Raum bis hin zur Boom-Region in Ballungszentren. Effizienz, Nachhaltigkeit und der Umgang mit endlichen Ressourcen bilden viele Diskussionen und stehen auf der politischen Agenda.

Unsere Mobilität verändert sich aktuell. E-Mobilität steht nun immer stärker Fokus. Langfristig wird diese Antriebstechnologie die Automobilbranche verändern. Dies bietet Perspektiven und Chancen für unser innovatives und umweltschonendes Niedersachsen.

Nutzt die Chance und macht mit – Ich freue mich auf eine aktive Gruppe!

Ganz nach dem Motto: Aus Niedersachsen für Niedersachsen.

Sebastian Bornmann

Sebastian Bornmann (Bezirksverband Südniedersachsen-Hildesheim)
sebastian.bornmann@ju-niedersachsen.de

AK Europa

Das Thema Europa beschäftigt uns heutzutage auf vielerlei Ebenen und in unterschiedlichem Umfang. Auf wirtschaftlicher Ebene sind, angeführt von Frankreich, von den 10 größten Handelspartnern Deutschlands, acht Länder aus der EU und ein Freihandelsabkommen (TTIP) mit den USA ist lanciert. Auch abseits von wirtschaftlichen Aspekten wächst die EU immer weiter zusammen: offene Grenzen, gemeinsame Werte und Demokratie gehören für viele von uns wie selbstverständlich zu unserem Leben. Direkt vor unserer Haustür ist dies jedoch nicht die Normalität.

Europa und die EU haben in den kommenden Jahren viele Herausforderungen zu meistern – ob von innen oder von außen. Durch den AK Europa möchte ich mit euch das Verständnis darüber vertiefen und den Austausch mit anderen (Jugend-)Verbänden Europas stärken. Mögliche Themenbereiche können hierbei die wirtschaftliche Entwicklung der EU, eine gemeinsame Sicherheits- und Außenpolitik und eine tiefere Einsicht in die Institutionen Brüssels sein. Der AK Europa bietet euch die Möglichkeit lokale Themen skaliert zu betrachten und aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Europa betrifft uns alle, ob wir wollen oder nicht – bringt euch ein!

Benjamin Müller

Benjamin Müller (Bezirksverband Hannover)
benjamin.mueller@ju-niedersachsen.de

AK Soziales / Familie / Christliche Werte / Gesundheit

Ich freue mich sehr auch in den kommenden zwei Jahren den Arbeitskreis Soziales, Gesundheit, Familie und Christliche Werte weiter leiten zu dürfen. Ich kann mir vorstellen mit einem schlagfertigen Team in den kommenden zwei Jahren Besichtigungen, Hintergrundgespräche, Seminare o.ä. zu folgenden Themen durchzuführen:

  • Schulsozialarbeit als Querschnittsthema zwischen Bildung und sozialer Verantwortung
  • Inklusion und seine gesellschaftlichen Auswirkungen
  • Chancen und Risiken der Flüchtlingspolitik
  • Das Rentenversicherungssystem – Umsetzung der Rentenreform
  • Das „C“ in der CDU – Ist der Werteboden noch substanziell?
  • Vater – Mutter – Kind – das Familienbild der Union
  • … sowie euren Vorschlägen

Solltet ihr Interesse an einem Themenfeld haben, dass viele Verknüpfungen zu anderen Bereichen hat, dann seit ihr in diesem AK genau richtig. Ich freue mich auf eure Mitarbeit und vor allem auf die Themenvorschläge von Euch.

Malte Stakowski

Maximilian Oppelt (Bezirksverband Hannover)
maximilian.oppelt@ju-niedersachsen.de

AK Recht und Verfassungsschutz

Unser Arbeitskreis beschäftigt sich mit Aspekten der Rechts- und Justizpolitik sowie mit Fragen des Verfassungsschutzes. Hierbei verstehen wir es als unsere Aufgabe für eine leistungsfähige und bürgernahe Justiz einzutreten. Attraktive Arbeitsbedingungen und eine moderne Ausstattung von Gerichten und Staatsanwaltschaften sind uns ein Anliegen. Verfahren müssen beschleunigt werden, dies führt zu mehr Akzeptanz der Menschen in den Rechtsstaat.

Vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise werden wir Fragen des Asylrechts und der schnelleren Rückführung abgelehnter Asylbewerber thematisieren. Darüber hinaus sollen mögliche rechtliche Veränderungen erörtert werden, um den Kampf gegen die organisierte Kriminalität zu verstärken.

Auf dem Gebiet des Verfassungsschutzes werden wir das Agieren der rot-grünen Landesregierung einer kritischen Analyse unterziehen. Neben dem Engagement gegen den Rechtsextremismus, muss auch der islamistische sowie der linke Extremismus aufgeklärt und konsequent bekämpft werden. Aktuelle Ereignisse in Niedersachsen lassen diesbezüglich Zweifel aufkommen. 

Ich freue mich über eure Mitarbeit und eure Themenvorschläge auf diesem wichtigen Gebiet der Politik. Jeder ist herzlich eingeladen mitzudiskutieren - Fragen der Rechtspolitik gehen uns alle an!

Mareike Paul

Mareike Paul (Bezirksverband Osnabrück-Emsland)
mareike.paul@ju-niedersachsen.de

AK Kommunales

Die Veränderung des Großen startet meistens im Kleinen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die kommunale Ebene die JU-Ebene ist. Als JU Niedersachsen stellen wir zahlreiche kommunale Mandatsträger und können so ganz konkret, vor Ort die Zukunft mitgestalten. Denn insbesondere die kommunalen Entscheidungen haben unmittelbar Einfluss auf das Leben der Menschen vor Ort.

Im Mittelpunkt steht in den nächsten Wochen und Monaten natürlich die Kommunalwahl. Hier haben wir die Chance, unsere große Anzahl an JU-Mandatsträgern weiter zu steigern. Die vorbereitende KomFIT#16 Kampagne wurde mittlerweile erfolgreich abgeschlossen. In der weiteren Wahlkampfzeit möchten wir euch mit Tipps und Hinweisen unterstützen.

Neben der Kommunalwahl kommen aber auch die thematischen Inhalte nicht zu kurz.

Bei uns ist jeder willkommen, nicht nur Mandatsträger und Kandidaten, auch kommunalpolitisch interessierte JUler sind herzlich eingeladen!

Enrico Przybilla

Enrico Przybilla (Landesverband Braunschweig)
enrico.przybilla@ju-niedersachsen.de

AK Wirtschaft / Infrastruktur / Finanzen

Als Motor unserer Mutterpartei ist es uns ein besonders wichtiges Anliegen, Generationengerechtigkeit durchzusetzen. Sollte eine Diskussion über die Verkürzung der Lebensarbeitszeit geführt werden oder eher über die Förderung von zusätzlicher Altersvorsorge und ein an die Lebenserwartung angepasstes Renteneintrittsalter? Wir sind uns bewusst, dass nur eine erfolgreiche, nachhaltige und konkurrenzfähige Wirtschaft uns unseren Wohlstand sichert. Eine leistungsstarke Infrastruktur ist Grundvoraussetzung für unser Land. Der Industriestandort Niedersachsen muss ebenso optimale Rahmenbedingungen vorfinden wie Mittelstand und Handwerk, das Rückrat unserer Wirtschaftskraft. Die Finanzen unseres Landes sind unter der rot-grünen Regierung in derart schlechter Hand, dass wir um unsere Zukunft bangen müssen. Die Förderung von Start-Ups muss eine hohe Priorität haben. Wir müssen die Grundlage für eine Gründerkultur schaffen. Gründer sind schon heute Wachstums- und Beschäftigungsmotor. Ist die Erbschaftsteuer eine geeignete und gerechte Einnahmequelle? Diesen und anderen Themen werden wir uns in den nächsten zwei Jahren widmen.

Wir werden uns in den nächsten zwei Jahren mit diesen und weiteren Themenschwerpunkten beschäftigen und freuen uns über jedes Mitglied, um Veranstaltungen und weitere Ideen umzusetzen.

Dr. Reent Ricklef Reents

Dr. Reent Ricklef Reents (Bezirksverband Ostfriesland)
reent.reents@ju-niedersachsen.de

AK Netzoplitik

Die Digitalisierung unserer Gesellschaft schreitet stetig voran. Neben den stark fokussierten Bereichen von e-health, e-commerce und e-government ist die Digitalisierung u.a. im Bereich der Energiewende, des Bildungswesens und auch der Landwirtschaft von besonderer Wichtigkeit. Mit dem weiteren großen Themenbereich des „Big Data“, der Cyber-Kriminalität und dem politischen Extremismus im Netz wird aufgezeigt, dass die Netzpolitik eine große Schnittstelle zu verschiedenen anderen Politikfeldern aufweist.

Thematisch wird sich der Arbeitskreis auch mit den Grundlagen der Telekommunikationsdienstleistungen, speziell mit dem schleppenden Ausbau der Breitbandversorgung in Niedersachsen, beschäftigen. Insbesondere sollen dabei die Ausbauinitiativen der niedersächsischen Kommunen, insbesondere durch die Errichtung kommunaler WLAN-Netzen, behandelt werden und dabei Handlungsoptionen für die politische Arbeit in den Kommunen aufgezeigt werden. Ferner möchte sich der Arbeitskreis mit der Gewährleistungsverantwortung des Bundes für den Ausbau flächendeckender Telekommunikationsdienstleistungen beschäftigen."

Marcel Schmidt

Marcel Schmidt (Bezirksverband Südniedersachsen-Hildesheim)
marcel.schmidt@ju-niedersachsen.de

AK Bildung / Wissenschaft

Gute Bildungspolitik setzt auf Qualität in der Lehre und Freiheit in der Forschung. Sie ermutigt unseren Nachwuchs zu eigenständigem und kritischem Denken und die Wissenschaftler zur Entfaltung ihrer Ideen.

Im Arbeitskreis Bildung und Wissenschaft sollen verschiedene Fragen diskutiert und Lösungen erarbeitet werden. Wie können wir die Qualität unserer Lehrerinnen und Lehrer verbessern? Wie kann die Politik sinnvoll Einfluss nehmen auf die Schulpolitik? Wir stellen uns aber auch die Frage, bis zu welchem Grad sie Einfluss haben sollte.

Mehr als die Hälfte aller deutschen Abiturientinnen und Abiturienten nimmt nach dem Abschluss ein Studium auf. Gerade das Flächenland Niedersachsen ist auch auf Experten im Handwerk und der Praxis fernab der Universität angewiesen. Wir wollen die Vorzüge unseres dualen Ausbildungssystems wieder stärker ins Bewusstsein junger Menschen rücken und Mittel und Wege diskutieren, dies zu erreichen.

Ein weiteres Anliegen des Arbeitskreises ist es, eine Diskussion über Sinn und Unsinn des föderalen Bildungssystems der Bundesrepublik anzustoßen. In Zeiten der Globalisierung und wachsender Mobilität gerader junger Menschen gehört diese Idee aus dem Jahr 1948 auf den Prüfstand. Angeregt durch den Austausch mit CDU-Fachpolitikern wollen wir miteinander die Zukunft der Bildungspolitik diskutieren.

Arbeitskreisleiter (kooptiert)

Victor große Macke

Victor große Macke (Landesverband Oldenburg)
victor.grosse-macke@ju-niedersachsen.de

AK Landwirtschaft

Niedersachsen ist in Deutschland das führende Agrarland und so soll es auch bleiben. Wir haben Potenzial, Know-How und vor allem fähige Landwirtinnen und Landwirte. Damit es so bleibt, muss auch die Politik die Weichen richtig stellen. Gerade in Zeiten, in denen die wirtschaftliche Lage auf vielen landwirtschaftlichen Betrieben schwierig ist, setzen wir uns als Junge Union für eine vernünftige und zukunftsgewandte Agrarpolitik ein.

Wir tauschen uns mit vielen Verbänden und Organisationen aus, wir besichtigen Betriebe, sprechen mit Vertretern der Agrarbranche und treffen uns mit Agrarpolitikern aus Bund und Land. Wenn wir für die richtigen Dinge einstehen wollen, dann ist es erforderlich, sich mit allen Entwicklungen rund um die Agrarindustrie zu beschäftigen.

Kaum ein Thema wird in der Gesellschaft so breit diskutiert, wie die Landwirtschaft. Wir würden uns freuen, wenn ihr mit uns diese Diskussion begleitet und unseren Arbeitskreis unterstützt.

Jesse Jeng

Jesse Jeng (Bezirksverband Hannover)
jesse.jeng@ju-niedersachsen.de

AK Migranten & Spätaussiedler

Ich bin 27 Jahre alt und komme aus dem Bezirksverband Hannover. Nach einem dualen Studium bin ich inzwischen für eine Geschäftsbank im Bereich Corporate Finance tätig. Durch meinen beruflichen Hintergrund liegen mir finanz- und wirtschaftspolitische Fragestellungen nahe. Gleichzeitig interessiere ich mich im Besonderen für gesellschaftspolitische Themen.

Migration ist führenden Experten zufolge einer der entscheidenden Megatrends des 21. Jahrhunderts. Wir Deutschen erleben die Herausforderungen von Migration indes nicht zum ersten Mal. Angefangen von den Heimatvertriebenen nach dem 2. Weltkrieg, zu den Gastarbeitern, bis hin zu den Spätaussiedlern war die Bundesrepublik seit Jahrzehnten auch ein Land, dass Menschen verschiedener Ethnien, Religionen und kulturellen Hintergründe integriert hat. Aus diesen Erfahrungen die Lehren zu ziehen, für die Herausforderungen der Migrationsbewegungen des 21. Jahrhunderts, ist eine entscheidende Aufgabe für die politische Generation von heute. Da die zukünftige Gestaltung unserer Heimat für uns, die junge Generation, von besonderem Interesse ist, wollen wir in dieser Angelegenheit natürlich mitreden! Ich lade daher jedes JU-Mitglied in Niedersachsen herzlich ein, im Arbeitskreis Migranten & Spätaussiedler, die Meinungsbildung zu diesem wichtigen Thema mitzugestalten!

André Hüttemeyer

Andre Hüttemeyer
andre.huettemeyer@ju-niedersachsen.de

AK Kampagne

Der Arbeitskreis Kampagne (AK) der JU Niedersachsen beschäftigt sich mit dem Auftreten der JU Niedersachsen im Social Media Bereich. Als AK wollen wir die Aufmerksamkeit der politisch interessierten Jugendlichen in Niedersachsen im Netz auf die Junge Union legen. Dabei versuchen wir über die Veranstaltungen der JU Niedersachsen umfassend, kurz und interessant im Netz zu berichten und bedienen uns dabei vielerlei neuer Formate. Des Weiteren sollen Kampagnen, die vom LaVo oder aus dem AK stammen, gepusht und entsprechend im World Wide Web verbreitet werden. Die Mitglieder dieses AK's sollen aktiv dabei mitwirken eine hohe Reichweite für die JU Niedersachsen zu erzielen.