JU: Rot-Grün schafft Jura-Diplom ab!

06.03.2017 17:50
von JU Niedersachsen
(Kommentare: 0)

Studienstandorte in Niedersachsen werden fahrlässig gefährdet

JU Landesvorsitzender Tilman Kuban

Das niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur begründet diese Änderung mit dem Hintergrund des Bologna-Prozesses, der zum Ziel hat, die Studienangebote europaweit vergleichbarer zu machen.

Dabei hat die Wissenschaftsministerin anscheinend nicht bedacht, dass es auch ein Studium der Rechtswissenschaften gibt, kritisiert die Junge Union Niedersachsen. Hier wurden bisher Juristen nach dem 1. Staatsexamen mit dem Diplomtitel ausgezeichnet. "Unter den Studienanfängern in Niedersachsen herrscht jetzt große Besorgnis und Verwirrung", beschreibt der JU-Landesvorsitzende Tilman Kuban die Situation an den Universitäten. Die Diplom-Auszeichnung soll nun offenbar für neue Studenten wegfallen.

 

Zudem wurden Bedenken der Fachschaftsräte über ein Jahr konsequent ignoriert. Erst auf Nachdruck der Fachmedien erfolgte eine Einladung. Währenddessen verleihen andere Bundesländer den Diplom-Titel weiter. Damit gefährdet die Landesregierung den Studienstandort Niedersachsen fahrlässig. Stattdessen sollen sich nach Ansicht des Ministeriums neue Generationen von Juristen nach dem 1. Staatsexamen nur noch mit dem Titel „Rechtskandidat“ oder „geprüfter Rechtskundiger“ auszeichnen dürfen.

 

„Das erste juristische Staatsexamen gehört unbestritten zu den für Studenten anspruchsvollsten Prüfungen in Deutschland und stellt einen vollwertigen Studienabschluss dar. Es darf daher nicht durch Abschaffung des Diplom-Titels entwertet werden", kritisiert Kuban die Landesregierung. Auch wenn die meisten Juristen nach dem ersten Staatsexamen ihre juristische Ausbildung mit dem Referendariat und zweiten Staatsexamen fortsetzen würden, dürfe dieser Abschluss nicht entwertet werden. Zumal bislang auch einige Diplom-Juristen mit ihrem Studienabschluss direkt in die Wirtschaft wechseln würden, was ohne formalen Titel schwieriger würde. "Dies ist ein Schlag ins Gesicht für viele Jura-Studenten und senkt die Attraktivität des Studienganges. Wir fordern diese Gesetzesänderung des § 8 NHG wieder rückgängig zu machen“, so Kuban.

 

Hintergrund: http://www.lto.de/recht/studium-referendariat/s/niedersachsen-examen-diplom-jurist-akademischer-grad-entfallen-verloren-versehen-absicht/?utm_content=buffer60dd2&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer

Zurück

Einen Kommentar schreiben